Green Frog on a piece of Maya Ceramic in El Mirador-800x600

Die Ruinenstädte der Maya – ein Reiseführer zu den Mayastätten auf der Halbinsel Yucatán, in México und Guatemala – 2. Auflage – eBook

 

Na also! Da ist es ja endlich. Das neue Kultbuch!

Das beste Buch der Welt!

Die Ruinenstädte der Maya

– ein Reiseführer zu den Mayastätten auf der Halbinsel Yucatán, in México und Guatemala –
2. Auflage – eBook

Der Untertitel verrät es schon. Die Ruinenstädte der Maya ist ein Reiseführer zu den Mayastätten auf der Halbinsel Yucatan, in Mexico und Guatemala. Und neuerdings ist das Buch in einer zweiten, erweiterten Auflage erhältlich.

Die Ruinenstädte der Maya - 2. Auflage
Jetzt bei Amazon kaufen >>> Die Ruinenstädte der Maya – 2. Auflage

Nichts weniger als die optimale Reiseroute durch das Land der Maya verspricht der Autor. Und man merkt schnell, dass hier jemand schreibt, der auch weiß wovon er spricht. Nichts läge mir ferner, als in dieser Hinsicht übertreiben zu wollen…

   

 

El Mirador - Mula on the Path
El Mirador – Wanderungen im tropischen Regenwald – El Mirador in Guatemala kann nur zu Fruß erreicht werden – ein Maultierkarawane trägt das Gepcäk und die Verpflegung für mehrere Tage

Abschnitt 1: Die Reiseplanung

Der Reiseführer ist in vier Abschnitte aufgeteilt. Der erste geht kurz auf die einzelnen Stationen einer möglichen Rundreise ein, die am praktischsten in Cancun beginnt, dort wo, wegen des internationalen Flughafens,  die meisten Reisen durch das Land der Maya ihren Anfang nehmen dürften. Und schon geht es los.

Als erstes kommen die bekannten, touristisch gut erschlossenen Mayastätten im Norden der Halbinsel Yucatán an die Reihe.

Karte - Mayaland - Karte 1 ist eine bearbeitete Version von https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Maya_civilization_location_map-blank.svg © Sémhur / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0
Karte – Reiseroute im Mayab – umfasst die Halbinsel Yucatan und das Hochland von Chiapas und Guatemala -dies ist eine bearbeitete Version von https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Maya_civilization_location_map-blank.svg
© Sémhur / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0

Yucatán und Riviera Maya

Den Anfang macht Tulúm an der Riviera Maya, dem endlosen Karibikstrand Mexikos gelegen. Hier richtet sich der Reisende sein erstes Lager ein und besichtigt so die Stätten von Tulúm selber, von Cobá und dem auf der Insel Cozumel gelegenen Ixchel-Heiligtum San Gervasio.

Auch Ek Balam in der Nachbarschaft des Städtchens Valladolid kann von Tulum aus in Angriff genommen werden.

Die Ruinenstädte der Maya - ein Reiseführer
Yaxchilan am Rio Usumacinta in Chiapas/Mexico

Dann geht es weiter zunächst zum Hotspot der Mayawelt: Chichen Itza und in der Folge dann nach Merida, der Hauptstadt der Provinz Yucatán und Ausgangspunkt für Besichtigungen in Uxmal und Izamal. Damit endet der erste Teil der Reise auch schon.

Chichen Itza - Kukulkanpyramide
Chichen Itza – Die Pyramide des Kukulkan

Campeche und Chiapas

Im nächsten Teil geht es über Campeche , wo man neben der Stadt, die eindrucksvollen Ruinen von Edzná besichtigen kann, weiter in den Süden, nach Palenque.

Palenque ist wieder Ausgangspunkt für verschiedene Besichtigungstouren in Chiapas und bis nach Tabasco am Golf von Mexiko.

Neben den mystischen Dschungelruinen von Palenque stehen hier Tonina, Yaxchilán und Bonampak auf dem Plan. Ein Abstecher in den der Hochkultur der Olmeken gewidmeten La Venta Park in Villahermosa runden die Besichtigungstouren ab, die mit einem Trip ins Hochland von Chiapas, ins Kolonialstädtchen San Cristobal de las Casas enden.

Top Pyramid of La Danta in El Mirador
Die höchste Pyramide der Maya steht im Dschungel von Guatemala  – La Danta in El Mirador – das hier ist die Spitze des immer noch fast vollstänig von der Vegetation überwucherten Bauwerks.

Petén in Guatemala

Der letzte Teil schließlich lässt den Reisenden von Palenque aus beginnend den Rio Usumacinta und damit die Grenze nach Guatemala überqueren. Bei einem Aufenthalt im Städtchen Flores am Lago Peten bieten sich dann die Mayastätten Tikal und Yaxhá zur Besichtigung an.

Dem abenteuerlich eingestellten Forschungsreisenden bietet sich von hier aus  die Möglichkeit nach einem fünf Tage dauernden Fußmarsch durch den Dschungel des Petén einen Blick auf die höchsten jemals entdeckten Mayapyramiden und die größte jemals entdeckte Stadt der Maya zu werfen: El  Mirador.

Karte Palenque
Beispiel: Karte der Mayastätte von Palenque

Abschnitt 2: Die Mayastätten

Im zweiten und umfangreicheren Abschnitt des Buches geht der Autor dann im einzelnen auf die Mayastätten ein und erläutert, auch für den Laien verständlich, die aktuellen Erkenntnisse der Archäologie.

In welchen Zeiten diese besiedelt waren, was man denn so aus Inschriften weiß, welcher Baustil zum Einsatz kam und welche Besonderheiten dort zu besichtigen sind, all das wird in dem Buch detailliert dargelegt.

Jedes dieser Kapitel ist mit zahlreichen, hervorragenden Farbfotografien, die der Autor selber vor Ort gemacht hat, ausgestattet. Und für die meisten der Ruinenstädte gibt es – ganz old school – handgezeichnete Kartenskizzen, die dem Forschungsreisenden den Überblick über die Mayastätte erleichtern.

Eine Stele in Bonampak
Eine Stele in Bonampak

Erleichterung für den Reisenden, das ist das Ziel des Buches. Und so ist auch konzipiert. Als eBook passt es locker auf jedes Tablet oder Kindle und beschwert so zu keiner Zeit das Reisegepäck, bietet aber jederzeit die notwendigen Informationen – „on demand“.

Ek Balam - Akropolis
Die Akropolis von Ek Balam im Norden der Halbinsel  Yucatan – in der Nähe von Valladolid – etwa eine Fahrstunde von Cancun entfernt – die Dächer dienen dem Schutz der hervorragend erhaltenen Stuckfriese

Der Anhang mit Abbildungsverzeichnis, Literaturempfehlungen und Tabellen zur Reiseplanung vollenden das hervorragend gelungene Werk.

In der zweiten Auflage wurden etliche der Kapitel über die Mayastätten überarbeitet und kräftig erweitert. Darüberhinaus sind dem Buch zwei neue Abschnitte hinzugefügt worden.

Abschnitt 3: Geschichte und Kultur der Maya

Abschnitt drei beschäftigt sich mit der Geschichte und Kultur der alten Maya.

  • Lebensraum der Maya – der Mayab
  • Lebensgrundlagen in der antiken Mayawelt
  • Die Epochen der Maya-Geschichte
  • Der schleichende Untergang
  • Gesellschaft und Alltag der klassischen Maya

Bei den Kapiteln über die Geschichte der Mayawird auch immer ein Vergleich zu den gleichzeitig stattfindenden Geschehnissen der alten Welt, in Europa und Spanien gezogen.

Abschnitt 4: Der Mayakalender, Zahlen, Sprachen, Schrift

Im vierten Abschnitt geht es dann um die Kulturleistungen, die es erlauben bei der Kultur der Maya von einer Hochkultur zu sprechen. Detailliert wird auf den Mayakalender eingegangen. Am Ende des Kapitels versteht der Leser nicht nur wie der Mayakalender funktioniert, sondern kann auch selber einfache Datumsinschriften entziffern.

  • Der Mayakalender
    • Das Kalendersystem der Maya
    • Der Haab-Kalender
    • Der Tzolkin-Kalender
    • Die Kalenderrunde
    • Die lange Zählung
    • Zahlen der Maya
  • Das Datum in den Inschriften
    • Die Symbole der Zeiteinheiten der langen Zählung
    • Bestandteile von Datumsinschriften
    • Beispiele
  • Sprache und Schrift
    • Verbreitungsgebiete und Sprachfamilien
    • Cholan – die Sprache der Inschriften
    • Besonderheiten der Maya-Sprachen
    • Die Schrift der Maya

Die Kapitel über den Mayakalender gibt es als Leseprobe unter der folgenden URL: >>> Der Mayakalender

Etwa 270 Seiten Umfang hat das Werk in der gedruckten Fassung. Ca. 140 Abbildungen, davon 96 Fotografien und 14 Karten sind mit drin.

Der Preis von schlappen 5,49 € für die eBook-Variante machen das Buch auch für budgetorientierte Rucksackreisende erschwinglich.

Klar kannst du es auch kaufen und zwar hier für den Kindle oder Fire Tablets:
>>> Bei Amazon kaufen: Die Ruinenstädte der Maya

Als eBook ist es auch für den Tolino und andere Systeme erhältlich. Hier eine Auswahl:

iBooks Store
Weltbild
Rakuten / Kobo
Thalia
Buch.de
Bücher.de
EBook.de
Hugendubel
Google Play

Des Weiteren:
Vom mit mir namens-gleichen, begnadeten Autor („hüstel,hüstel“) gibt es auch noch einen Blog, der sich mit altertümlichen Gemäuern, also auch den Mayastätten befasst. Der Blog ist zweisprachig englisch/deutsch und kann hier gefunden werden:

>>> Amazing Temples and Pyramids

>>> Das Buch bei Writers-Online

>>> Das Buch bei Bloxbook



...und zum Schluß noch ein wenig Werbung für mein eigenes Buch... >>> Jetzt bei Amazon kaufen! Der Reiseführer zu den Mayastätten auf der Yucatanhalbinsel in Mexico.  

18 Gedanken zu „Die Ruinenstädte der Maya – ein Reiseführer zu den Mayastätten auf der Halbinsel Yucatán, in México und Guatemala – 2. Auflage – eBook“

  1. Hallo,
    ich finde das Thema sehr interessant und möchte die Maya Ruinenstädte unbedingt auch mal selbst erleben! Bestimmt wahnsinnig faszinierend 🙂
    LG, Bettina

  2. Guten Morgen und einen schönen Welttag des Buches !
    ich würde das Buch gerne für meine Mutter gewinnen, es wäre ein tolles Geschenk für sie zum Muttertag !

    LG, Pasadena85

  3. Guten Morgen,

    ich bin sehr an den verschiedensten Kulturen interessiert und lese sehr gerne Bücher dazu. Von den Maya konnte ich bislang noch nichts lesen, daher würde ich mich sehr über den Gewinn freuen. Zudem liebt mein Lebenspartner ebenfalls Bücher dieser Art und wir könnten es dann gemeinsam lesen 🙂

  4. Hallo,

    ich habe mal eine sehr interessante Reportage über die Maya gesehen und würde gerne auch mal in Mexiko Urlaub machen. Leider hat sich das bis jetzt noch nicht ergeben. Vielleicht bringt mich das Buch ja dazu, das Vorhaben endlich mal in die Tat umzusetzen!

    Viele Grüße
    Kristina H.

  5. Hallo und einen schönen Welttag des Buches! 🙂

    Ich würde dieses Buch gerne für meinen Papa gewinnen, weil ich weiß, dass es ein Traum von ihm ist die Maya-Stätten zu besuchen! Ich würde ihm damit gerne eine Freude machen und weiß er könnte damit schon mal in Gedanken dorthin reisen! 😉

  6. Ich moechte dieses Buch, weil ich gerne ueber alle Details informiert sein will, bevor ich selbst diese Reise unternehme.

  7. Einen Teil der Maya-Stätten habe ich schon besucht und ich finde archäologische Themen sehr interessant, deswegen würde ich gerne das Buch gewinnen.
    Deine Fotografien sehen sehr ansprechend aus, wecken Erinnerungen an meine eigene Reise, da hatte der Fotoapparat allerdings schon den Geist aufgegeben.
    Eine schöne Verlosungsidee
    Grüße Sonja

  8. Ich würde dieses Buch wahnsinnig gerne gewinnen, da ich nach unserem ersten Mexico Urlaub unglaublich verliebt bin in dieses Land. Wir wollen unbedingt zurück und uns auch mal die Mayastädte anschauen 🙂

    LG

  9. Huhu, das Buch finden wir total interessant, da vermutlich ein Teil unserer Vorfahren dort ihre Wurzeln haben. Bereisen möchten wir dies Region auch mal, eigentlich möchten wir die ganze Welt bereisen, naja.
    Vielleicht magst du auch mal bei uns vorbei schauen, wir haben ein paar interessante Bücher am Start 😀 (http://aktiv-durch-das-leben.de/unser-erstes-mal-blogger-schenken-lesefreude-2016-schau-mal-rein/)
    Liebe Grüße aus dem Hunsrück
    Anita und Claudia

  10. Unsere Tochter wird langsam groß genug um Süd Amerika mit uns zu erforschen und da würden wir uns hier gerne Inspiration holen!
    LG Pavla

  11. Geschichte ist faszinierend, vor allem, wenn sie noch „erlebbar“ ist. Ich hoffe, ich kann meinen Plan einer Südamerikareise im nächsten Jahr umsetzen. Dein Buch bietet sicherlich einiges an Inspiration 🙂 Viele Grüße, Marina

  12. Also, die Glücksfee hat entschieden. Das war dieses Jahr auch nicht so schwierig, weil nur 14 Leute einen Kommentar hinterlassen haben.

    Gewonnen hat Sonja!

    Zur Verlosung habe ich einfach eine unbeteiligte Person nach einer Zahl zwischen 1 und 14 gefragt und dann von oben durchgezählt. Mich selber dabei natürlich ausgelassen.

    Die Zahl war die 7 und somit hat Sonja das Buch gewonnen. Ich werde sie jetzt noch per Mail informieren und dann das Buch zügig verschicken.

    Danke an alle, die mitgemacht haben. Nächstes Jahr gibt es eine neue Chance!

  13. Hallo ich würde wahnsinnig gerne mal dort hin reisen. Wir reisen immer auf Grund von persönlichen Reiseberichten. Die sind oft hilfreicher. Deshalb würde mich das Buch sehr interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.