Magellans Tod - Stefan Zweig - Magellan

Magellan – Stefan Zweig – Weltumsegelung

 

237 Seeleute, verteilt auf 5 Schiffe stechen am 10. August 1519 unter dem Kommando von Ferdinand Magellan  in See, um die an der Südspitze Südamerikas vermutete Durchfahrt in den pazifischen Ozean zu suchen und zu bezwingen. Eines der größten Abenteuer der Menschheit hat begonnen, denn bis zu diesem Zeitpunkt ist die Kugelgestalt der Erde noch unbewiesen und ihr Umfang unbekannt.

Motiv: Pfeffer, Nelken und Muskatnuss

Kolumbus und die ihm nachfolgenden Konquistadoren hatten auf der Suche nach einem Seeweg nach Ostasien, nach Westen segelnd, zwar den amerikanischen Kontinent entdeckt, was darüber hinaus weiter im Westen lag wusste aber niemand.

   
Stefan Zweig - Magellan
>>>  Amazon – Stefan Zweig – Magellan – Eine Biographie

Portugiesische Schiffe unter Vasco de Gama hatten Afrika umschifft und waren nach Osten nach Indien und im weiteren Verlauf bis zu den Molukken im indonesischen Archipel vorgestoßen.

Gewürzkriege

Nicht Gold, aber genauso wertvoll – Gewürze waren der Grund für diese Expeditionen gewesen. 60 Jahre zuvor (1453) hatten die Osmanen Konstantinopel erobert, das osmanische Reich breitete sich aus und der Gewürzhandel war dadurch ausschließlich in muslimischer Hand. Gewürze – Pfeffer, Nelken und Muskat – wurden teilweise in Gold aufgewogen. Erst die portugiesischen Eroberungen im indischen Ozean setzten dem ein Ende. Seit 1509 bis ins  17. Jahrhundert war der Gewürzhandel mit Indien mehr oder weniger ein portugiesisches Monopol.




Magellan

Magellan, ein portugiesischer Adliger und Veteran der portugiesischen Indienfahrten, war beim königlichen Hof in Portugal in Ungnade gefallen, fand jedoch in Spanien Aufnahme. Der spanische König jedoch schenkte ihm Gehör und rüstete schließlich eine Flotte aus, mit dem Zweck die Durchfahrt nach Westen zu erkunden.

Stefan Zweig - Magellan - Weltumsegelung
Stefan Zweig – Magellan – Weltumsegelung

Magellans grosse Reise

Im August 1519 also, brach Magellans Flotte auf und erreichte im Januar 1520 die Mündung des Rio de la Plata im heutigen Argentinien. Man segelte weiter südwärts. Im März beschloss er die Überwinterung in Patagonien, wo es nach der Rationierung der Lebensmittel zu einer Meuterei kam, die jedoch erfolgreich niedergeschlagen werden konnte.

Am stillen Ozean – Die Entdeckung des Pazifik

Am 28. November 1520 erreichten drei der fünf Schiffe den pazifischen Ozean. Eines hatte Schiffbruch erlitten, eines hatte sich nach einer weiteren Meuterei unerlaubt abgesetzt und war nach Spanien zurückgekehrt. Die gefundene Durchfahrt heisst seither Magellanstraße.

Magellan selbst nannte dieses neue Meer Pazifik, den Stillen Ozean, weil bei seinem Erreichen die stürmischen Winde, die während der Fahrt um die Südspitze Südamerikas vorherrschten, plötzlich aufhörten. Damit war der Pazifik, der größte und auch tiefste Ozean der Erde, entdeckt.

Stefan Zweig - Magellan - Porträt
Stefan Zweig – Magellan – Porträt

In der Hoffnung von hier aus die Molukken innerhalb weniger Wochen zu erreichen segelten Magellans Schiffe los, hinaus in die unebkannten Weiten des gerade entdeckten Ozeans. Tatsächlich dauerte es  3 Monate und 20 Tage, bis man wieder auf bewohntes Land stiess. In der Zwischenzeit hatten die Seeleute angefangen sich von Leder, Sägespänen und Ratten zu ernähren. Die Skorbut wütete und forderte ihre Opfer.

Magellans Tod

Im März 1521 ereichten die Schiffe mit den noch 150 verbliebenen Besatzungsmitgliedern die Philippinen.  Hier endete die Reise für Magellan. Bei einer Auseinandersetzung mit Eingeborenen – die wohl keine Lust hatten zum christlichen Glauben bekehrt zu werden – wurden er und im weiteren Verlauf der Auseinandersetzungen 35 weitere Mitglieder der Expedition getötet.

Mangels ausreichender Mannschaft wurde eines der Schiffe versenkt und die Reise auf den beiden verbliebenen Schiffen fortgesetzt. Man erreichte Borneo, wo man jetzt endlich eine Ladung mit Gewürzen an Bord nehmen konnte. Hier trennten sich die beiden Schiffe. Eines fuhr in Richtung Südamerika, wurde jedoch von Portugiesen aufgebracht und kehrte nie wieder nach Spanien zurück.

Stefan Zweig - Magellan - Magellans Tod
Stefan Zweig – Magellan – Magellans Tod

Heimkehr der Überlebenden

Das zweite Schiff namens Victoria unter Juan Sebastian Elcano segelte mit 47 Mann der ursprünglichen Besatzung an Bord von Timor aus hinaus auf den indischen Ozean und umrundete 8 Wochen später im Mai 1522 das Kap der guten Hoffnung an der Südspitze Afrikas. Nach Gefechten, Mastbruch und der Gefangennahme eines Teils der Besatzung durch Portugiesen auf den kapverdischen Inseln, erreichte die Victoria mit 18 Seeleuten, die der ursprünglichen Besatzung angehört hatten, am 6. September 1522 Spanien.

Der Beweis war erbracht, die Erde war eine Kugel, die Weltumsegelung war vollbracht.

Stefan Zweig - Magellan - Die Toten behalten unrecht
Stefan Zweig – Magellan – Die Toten behalten unrecht

Trotz der Reisezeit von 3 Jahren und dem Verlust von drei Schiffen und 219 Seeleuten, war die Reise nicht nur wissenschaftlich, sondern vor allem wirtschaftlich ein Erfolg. Immerhin erbrachte das Unternehmen, nach Abzug aller Kosten, einen Reingewinn von 500 Golddukaten .

>>> Hier klicken um das Buch bei Amazon zu erstehen –> Stefan Zweig – Magellan

——————–

Das Buch „Magellan“ von Stefan Zweig beschreibt nicht nur das Wagnis der ersten Weltumsegelung, sondern ist auch eine Biografie von Ferdinand Magellan. Zweig beschreibt Magellans Leben, seine Freundschaften und Feindschaften, seine Zeit in Indien, wo er sich mehrfach durch wagemutige Aktionen auszeichnete und natürlich auch die grosse und letzte Reise dieses Seefahrers.

Stefan Zweig - Magellan - Aus dem Vorwort der Ausgabe von 1937
Stefan Zweig – Magellan – Aus dem Vorwort der Ausgabe von 1937

Zweig selbst, geboren 1881 in Wien, musste wegen seiner jüdischen Herkunft und seiner pazifistischen Haltung die Heimat verlassen und emigrierte nach Brasilien. Seine Bücher wurden Opfer der Bücherverbrennungen im dritten Reich und sein Name stand auf der Liste der verbotenen Schriftsteller. Zweig hatte zuvor in den Jahren vor dem ersten Weltkrieg Indien und auch Amerika bereist. 1942 verübte er gemeinsam mit seiner Frau Lotte Selbstmord. Sie starben gemeinsam in der Nähe von Rio de Janeiro.

Das vorliegende Buch ist 1981 als Taschenbuch im Fischerverlag erschienen. Das Buch wird seit seinem Erscheinen 1938 immer wieder neu verlegt. Es gibt mehrere Ausgaben – neu oder gebraucht:

>>> Hier klicken um das Buch bei Amazon zu erstehen.

2 Gedanken zu „Magellan – Stefan Zweig – Weltumsegelung“

  1. Stefan Zweig beschreibt brillant das Leben früherer Persönlichkeiten, so auch das von Magellan. Er zählt mit zu meinen Lieblingsschriftsellern! Kaum einer kann die Gegebenheiten so bildlich darstellen und das innere Auge alles miterleben lassen. Ein Hoch auf Stefan Zweig! „Sternstunden der Menschheit“ ist ebenfalls sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.