Reise nach Südamerika – Alexander von Humboldt

 

Eigentlich könnte die Reise nach Südamerika von Alexander von Humboldt ein sehr schönes Buch sein. Ist es ja eigentlich auch. Der Lanov-Verlag hat sich die Mühe gemacht eine sinnvoll gekürzte Version der ursprünglich 38 Bände umfassenden Originalausgabe herauszugeben. Dabei hat man vor allem auf weitschweifige wissenschaftliche Erklärungen verzichtet, die heutzutage nur noch von historischer Bedeutung sind. Stattdessen konzentriert sich der Text auf die Erlebnisse dieser faszinierenden Reise.

Reise nach Südamerika - Titel
>>> Jetzt bei Amazon kaufen: Die Reise nach Südamerika – Alexander von Humboldt

Leider hat man sich bei den Abbildungen keine besondere Mühe gegeben und so ist vor allem die Landkarte, die Alexander von Humboldts Reiseweg darstellen soll so klein geraden, dass man sie auch bei bestem Willen nicht entziffern kann. Auch die Menge der Illustrationen lässt zu wünschen übrig.

Als Einstieg in das Schaffen Alexander von Humboldts ist dieses Buch trotzdem wärmstens zu empfehlen.

   

 Das Buch behandelt nur den ersten Teil der Reise, die Alexander von Humboldt in die Region des heutigen Venezuela nach Neu Granada führt.  Gemeinsam mit seinem Reisebegleiter Bomplant schiffte sich Alexander von Humboldt 1799 im spanischen La Coruna auf der Fregatte Pizarro ein.

Landkarte von der Südamerikareise Humboldts
Landkarte von der Südamerikareise Humboldts

Nach Zwischenaufenthalten auf der Kanareninsel Teneriffa und auf den Antillen erreichten sie schließlich das südamerikanische Festland bei Cumana. Von hier aus führte Alexander von Humboldt zahlreiche Exkursionen ins Landesinnere durch. 1-IMG_2459Die spektakulärste davon war eine 75-tägige Flussfahrt auf dem Orinoco und weiter über den Rio Negro, einem Seitenfluss des Amazonas, bei der Alexander von Humboldt der Nachweis gelang, dass es eine Verbindung zwischen denn beiden Flusssystemen gäbe.

Interessant sind die politischen Verhältnisse zu dieser Zeit. Ein Blick auf die Landkarte aus Wikipedia zeigt, dass der spanische Teil in wenige  große Länder aufgeteilt war, die von Vizekönigen Spaniens regiert wurden. Auch die Grenzen und Größe der damals bereits unabhängigen Vereinigten Staaten von Amerika sind interessant.

Reise nach Südamerika - Landkarte im Buch
Reise nach Südamerika – Landkarte im Buch

Alexander von Humboldt bemerkt, dass man in den gebildeten Kreisen die er besucht mit Interesse auf die Unabhängigkeit der USA von ihrem ehemaligen britischen Kolonialherren blickt und man über diese Entwicklung diskutiert.

Interessant sind seine Beobachtungen in Bezug auf die Sklaverei, die er grundsätzlich ablehnt. Er erkennt, dass das Land reich genug wäre um alle Einwohner mit Land zu versorgen.

Hervorragend sind seine wissenschaftlichen Beobachtungen. Ausgerüstet mit einer großen Menge der zu seiner Zeit modernsten Geräte wie etwa Sektant, Barometer, Hygrometer oder Thermometer, dokumentiert er die Umgebung quasi auf Schritt und Tritt -Höhe, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck usw.

Gibt es auch als kostenloses eBook, allerdings ohne Abbildungen

Seine botanischen Erkenntnisse sind bahnbrechend. Vor Alexander von Humboldt hatte sich niemand für den Pflanzenreichen der südamerikanischen Tropen interessiert. Dementsprechend groß ist die Anzahl der Pflanzen die jetzt von ihm zum ersten mal beschrieben werden. Auch hier fehlt es in dem Buch leider an den entsprechenden Illustrationen, so dass die von Humboldt genannten Pflanzennamen für den Nicht-Botaniker eher rätselhaft bleiben.

Eine mehrbändige Ausgabe in der Originalfassung der Reise nach Südamerika gibt es übrigens kostenlos bei Amazon. Sie trägt den Namen „Reise in die Aequinoctial-Gegenden des neuen Continents“. 

Eine detaillierte Biographie und mehr Einzelheiten zu der Alexander von Humboldt durchgeführten Reisen findet sich in dem Artikel „Alexander von Humboldt“ bei Wikipedia.

Das Buch im Lanov-Verlag ist ursprünglich 1990 erschienen.

Ein Gedanke zu „Reise nach Südamerika – Alexander von Humboldt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.