Bericht eines Schiffbrüchigen – Gabriel Garcia Márquez

Es ist nur ein kleines Buch über das ich heute schreibe und  es ist bestimmt nicht das berühmteste Buch von Gabriel Garcia Marquez. Verglichen mit “Hundert Jahre Einsamkeit” oder “Die Liebe in den Zeiten der Cholera” ist der “Bericht eines Schiffbrüchigen” vom Umfang her ein eher bescheidenes Buch. Es beschränkt sich auf knapp 120 Seiten.

Dieses Werk hat das Leben von Gabriel Garcia Márquez entscheidend beeinflusst. Nachdem die Reportage 1955 unter dem Titel Relato de un náufrago in der kolumbianischen Zeitung El Espectador in Form einer Serie veröffentlicht wurde, musste der Journalist sein Heimatland Kolumbien verlassen und begann an verschiedenen Orten weltweit als Auslandskorrespondent für diese und andere Zeitungen zu arbeiten.

Die Nacherzählung eines Tatsachenberichtes

1955 kehrt ein kolumbianisches Kriegsschiff nach einem Trainingsaufenthalt in den USA nach Kolumbien zurück. Kurz vor dem Ende der Fahrt gerät das Schiff in schwere See. Weil es anscheinend Schmuggelware geladen hat und überladen wurde, kann das Schiff nicht mehr richtig manövrieren.

Zusammen mit 7 Schiffskameraden, wird der Matrose Luis Alejandro Vasquez von einer Welle über Bord gespült. Er als einziger schafft es, ein ebenfalls im Wasser treibendes Rettungsfloß zu erreichen.

Danach beginnt für den 20-Jährigen eine Reise ohne Ziel und ohne Hoffnung auf glückliche Wiederkehr. 10 Tage lang treibt er hilflos, ohne Wasser und Lebensmittel unter der karibischen Sonne. Seine Begleiter sind Möwen und Haie.
Die Orientierung hat er schon längst verloren, als er am 10. Tag morgens einen Küstenstreifen entdeckt und es schafft schwimmend das rettende Ufer zu erreichen.

Luis Alejandro Vasquez nach seiner Rettung
Luis Alejandro Vasquez nach seiner Rettung

Vom Schiffbrüchigen zum Nationalhelden

Nach seiner Rettung wird er zum kolumbianischen Nationalhelden ernannt. Schließlich stimmt er auch zu, dass seine Geschichte von dem Journalisten Gabriel Garcia Marquéz aufgeschrieben wird.

Das Buch ist lesenswert und spannend – für alle die schon immer mal wissen wollten, wie sich ein Schiffsbruch so anfühlt…

Gabriel Maria Marquez ist am 17.4.2014 im Alter von 87 Jahren in Mexico-City verstorben.

Jetzt bei Amazon kaufen -> Bericht eines Schiffbrüchigen: Roman


...und zum Schluß noch ein wenig Werbung für mein eigenes Buch... >>> Jetzt bei Amazon kaufen! Der Reiseführer zu den Mayastätten auf der Yucatanhalbinsel in Mexico.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.